Berlin - Sie stachen aufeinander ein und attackierten sich mit Steinen, Flaschen und Gürteln: Bei gegenseitigen Angriffen zweier Männergruppen gab es in Berlin-Wedding am Abend fünf Verletzte.

Beamte nahmen sechs Beteiligte im Alter von 19 bis 47 Jahren fest, drei von ihnen waren am Donnerstag wieder auf freiem Fuß.
Ein 19-Jähriger erlitt Stichverletzungen und musste notoperiert werden. Ein 34 Jahre alter Mann kam ebenfalls wegen einer Stichverletzung ins Krankenhaus, ein 47-Jähriger wurde wegen schwerer Kopfverletzungen in eine Klinik gebracht. Zwei weitere Verletzte wurden ambulant behandelt.
Warum es zu dem Streit zwischen arabisch- und türkischstämmigen Männern kam, war zunächst noch unklar. Gegen 20.20 Uhr waren die Gruppen laut Polizei in einer
U-Bahn der Linie 8 aneinandergeraten.
Die Auseinandersetzung habe sich dann am U-Bahnhof Osloer Straße auf den Gehweg und die Fahrbahn verlagert. Passanten alarmierten die Polizei