Berlin  - Heftige Niederschläge sind gestern auf Berlin und Teile Brandenburgs niedergeprasselt.

Berliner Feuerwehrleute rückten allein zwischen 11.30 Uhr und 14.00 Uhr zu 80 wetterbedingten Einsätzen aus, wie die Leistelle der Feuerwehr mitteilte.
Die Einsatzkräfte pumpten Wasser aus Wohnungen und Kellern, Menschen kamen demnach nicht zu Schaden. In Kaulsdorf musste die Feuerwehr einen Mann in Sicherheit bringen, der in seinem Auto auf den Wassermassen trieb. In Friedrichshain lag nach den Niederschlägen eine dicke Hagelschicht auf den Straßen.
Der öffentliche Nahverkehr stand stellenweise still: Die Berliner Verkehrsbetriebe unterbrachen wegen des Starkregens den Betrieb auf den Tramlinien M10 und M13 für mehrere Minuten. Deutlich länger lag der Verkehr auf den Linien M5, M8 und 21 lahm. In Hellersdorf im Bereich der Herzbergstraße musste die Feuerwehr zunächst tiefer liegende Straßenabschnitte leer pumpen, wie die BVG mitteilte.