Velten - Eine schockierende Entdeckung machte vor wenigen Tagen ein 46-jähriger Mann aus Oberhavel.

Als er seinen Computer startete, öffneten sich Fotos mit kinderpornografischen Darstellungen, teilte ein Polizeisprecher am Montag mit. Absender der Bilder war angeblich das Bundeskriminalamt, das dem Mann wegen der Fotos zur Zahlung von 100 Euro aufforderte. Wenn er das Geld nicht überweise, drohte der Absender mit einer Geldstrafe von 16000 Euro oder einer Freiheitsstrafe.

Hinter dem sogenannten BKA-Trojaner steckt natürlich nicht das Bundeskriminalamt. Vielmehr handelt es sich um ein Virus, das unbemerkt Kinderpornos auf den heimischen Rechner spielt. Weil der Besitz solcher Fotos verboten ist, versucht der Absender den PC-Nutzer zu erpressen. Der 46-jährige Mann aus Oberhavel durchschaute den Trick. Er ging zur Polizei und erstattete Strafanzeige. Jetzt ermitteln die Beamten wegen versuchter Erpressung und Computersabotage.