Justizzentrum Potsdam nach Bombendrohung geräumt



Potsdam - Das Potsdamer Justizzentrum ist am Freitagvormittag nach einer Bombendrohung geräumt worden. Die Polizei brachte nach eigenen Angaben zunächst 200 Menschen aus dem Gebäude in Sicherheit. Zur selben Zeit waren nach Behördenangaben auch in den Landgerichten von Magdeburg, Erfurt, Wiesbaden und Kiel Drohschreiben per E-Mail eingegangen. Die Polizei Brandenburg schrieb bei Twitter, es handele in den anderen Bundesländern ersten Erkenntnissen zufolge um «gleichlautende Schreiben».
In Potsdam suchten die Beamten unter anderem mit einem Sprengstoffspürhund nach einer möglichen Bombe in dem Gebäude in der Jägerallee. Der Bereich vor dem Justizgebäude wurde abgesperrt. Neben der Polizei war dort auch die Feuerwehr mit sechs Rettungskräften vor Ort.
Nach Angaben der Polizei in Magdeburg wurde in der Mail mit einem Anschlag auf bundesweiter Ebene gedroht. Der Absender sei anonym, hieß es weiter.



Auf Facebook teilen

Über den Autor

Hape

Power Radio - ... ich on air ...

 

 

Mehr über den Autor