Steigende Nachfrage bei Brandenburger Tafeln



Potsdam - Bei den Brandenburger Tafeln steigt die Nachfrage nach Lebensmitteln und Gebrauchsgütern. «Es gibt immer mehr Hartz-IV-Empfänger, die als sogenannte Aufstocker zu uns kommen», sagte der Vorsitzende des Landesverbands der Tafeln in Berlin-Brandenburg, Andreas Noack, der Deutschen Presse-Agentur. «Da die Armut zunimmt, ist der Bedarf größer geworden.» In Brandenburg gibt es Noack zufolge derzeit 43 Tafeln, die jüngste sei kürzlich in Seelow (Märkisch-Oderland) entstanden. Demnächst werde die 44. Tafel in Oderberg (Barnim) gegründet. Hinzu kommen zahlreiche Lebensmittelausgabestellen in verschiedenen Orten.



Auf Facebook teilen

Über den Autor

Hape

Power Radio - ... ich on air ...

 

 

Mehr über den Autor