Brandenburgs erster selbstfahrender Bus startet



Wusterhausen  - Brandenburgs erster selbstfahrender Kleinbus startet am Donnerstag (11.00 Uhr) in Wusterhausen/Dosse (Ostprignitz-Ruppin) in den Testbetrieb. Bis Mitte nächsten Jahres soll untersucht werden, wie automatisierter Verkehr in ländlichen Regionen funktioniert, wie die Regionalentwicklungsgesellschaft Nordbrandenburg erklärte. In dem Elektrobus sitzt vorerst noch eine Begleitperson, die den Bus auch per Hand steuern kann. Gefördert wird das Projekt vom Bund mit 1,54 Millionen Euro.
Der Roboterbus hat sechs Sitzplätze und erreicht bis zu 25 Kilometer pro Stunde. In einer ersten Phase fährt er auf einer Strecke, die den Stadtkern mit dem Bahnhof und einem Supermarkt verbindet. Später soll auch eine Siedlung am Stadtrand angefahren werden.
Beim ersten in Deutschland genehmigten Test für das künftige autonome Fahren auf öffentlichen Straßen sind im niederbayerischen Bad Birnbach seit Oktober 2017 zwei Minibusse unterwegs. Seit dem Frühjahr 2018 pendeln in Berlin jeweils zwei Busse auf dem Gelände der Charité und auf dem Campus Virchow-Klinikum.



Auf Facebook teilen

Über den Autor

Hape

Power Radio - ... ich on air ...

 

 

Mehr über den Autor