Streit am Alexanderplatz: Mann nach Messerangriff in Lebensgefahr

Berlin - Ein junger Mann ist bei einem Streit am Berliner Alexanderplatz mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Ein 16 Jahre alter Verdächtiger wurde vorläufig festgenommen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Das 20 Jahre alte Opfer und seine beiden Begleiter - 17 und 18 Jahre alt - stritten sich am Samstagabend laut Polizei mit einer «etwa 20 bis 30 Personen starken Gruppe». Es habe sich demnach eine Rauferei entwickelt, bei der dem Mann mit einem Messer in den Rücken gestochen worden ist.

Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus und wurde notoperiert. Der genaue Grund für den Streit war zunächst unklar. In Berlin werden immer wieder Menschen durch Messerangriffe zum Teil schwer verletzt. Im vergangenen März wurde in der Nähe des Alexanderplatzes ein 26-Jähriger niedergestochen, der wenig später starb.



Auf Facebook teilen

Über den Autor

ben

Power Radio - ... ich on air ...

Mehr über den Autor