Weiter steigende Preise für Brandenburger Immobilien



Potsdam - Käufer von Eigentumswohnungen oder Bauinteressenten müssen in Brandenburg immer tiefer in die Tasche greifen - vor allem im Berliner Speckgürtel. Der Umsatz bei den Immobilienverkäufen sei 2017 im Vergleich zum Vorjahr auf 5,9 Milliarden Euro um 8 Prozent gestiegen, sagte Innenstaatssekretärin Katrin Lange am Donnerstag in Potsdam. Vorgestellt wurde der Grundstücksmarktbericht 2017. Immobilien zur Selbstnutzung oder als Geldanlage seien immer beliebter. «Der Boom ist ungebrochen», sagte sie. Vor allem das Berliner Umland und Orte, die mit dem Nahverkehr gut erschlossen seien, profitierten davon.



Auf Facebook teilen

Über den Autor

Hape

Power Radio - ... ich on air ...

 

 

Mehr über den Autor